KI-TT 1.0: Die Welt der Roboter – Das erste Barcamp in bewegten Bildern
Barcamp KI-TT am 06.06.2019 am Campus Südstadt der TH Köln, Rotunde Bild: Heike Fischer / TH Köln

KI-TT 1.0: Die Welt der Roboter – Das erste Barcamp in bewegten Bildern

Das erste Barcamp der Reihe KI-TT – KI Talks & Teams über „die Welt der Roboter“ fand am Donnerstag, 6. Juni 2019, statt und war aus Sicht der Veranstalterinnen ein voller Erfolg. In der Rotunde am Campus Südstadt, bei Sonnenschein und 360°-Panoramablick über Köln, kamen Besucherinnen und Besucher mit Robotern und Virtual Reality in Kontakt.

Alle Aussteller und Programmpunkte des Tages haben wir in einem Artikel für die TH-Köln-Website zusammengestellt – inklusive einer Menge Fotos. Hier stellen wir außerdem fast alle Impulsvorträge in voller Länge als Videos zur Verfügung.

Der Nachmittag begann mit einem Grußwort der Organisatorinnen, Prof. Dr. Amelie Duckwitz und Miriam Schmitz, die das Projekt vorstellten.

 

In einer kurzen Vorstellungsrunde konnten die Besucher nicht nur die Speaker und Touchpoints, sondern auch ihre mitgebrachten intelligenten Helfer kennen lernen. 

Schließlich widmeten sich die Organisatorinnen im ersten Impulsvortrag der Frage, was eine Künstliche Intelligenz vom Menschen unterscheidet und inwieweit eine Angleichung wünschenswert wäre.

Nach der ersten Interaktiv-Phase an den Touchpoints und Roundtables wurde ein weiterer Impuls gesetzt: Scarlett Siebert, Mitglied des Forschungsschwerpunkts DiTeS der TH Köln und Doktorandin am Graduiertenkolleg NRW „Digitale Gesellschaft“, leitete das Thema Robotik im Bildungskontext ein, stellte Chancen und Risiken von Robotern als Lernpartner in Klassenzimmern und Kindergärten vor und betonte, wie sorgfältig die Beziehung zwischen Robotern und Kindern gestaltet werden muss. 

 

Der dritte Impulsvortag beleuchtete das Thema Robotik und KI in der Medizin. Dominik Lennartz, frischgebackener Absolvent des Studiengangs Online-Redaktion und seinerzeit beteiligt am Ausgangspunkt von KI-TT, dem multimedialen Magazin ki.online-redakteure.com, berichtete, was er über den derzeitigen Stand der Dinge recherchiert hat, wo bereits KI oder Robotik in der Medizin angewandt wird und welcher (lange) Weg noch vor uns liegt. Unterstützt wurde er von Florian Franzen, Softwareentwickler und KI-Forscher mit dem Schwerpunkt Bilderkennung mit neuronalen Netzen, der über gesellschaftliche und technologische Entwicklungsstufen und internationale Fallbeispiele berichtete. 

 

 

 

Um 19.00 Uhr ging das erste Barcamp der Reihe KI-TT – KI Talks & Teams mit Snacks und Kölsch auf der Terasse zu Ende. Was bleibt, ist die Gewissheit, dass es sich bei Künstlicher Intelligenz weder um ein flüchtiges Mode-Thema noch um eine Randerscheinung für Technik-Eliten handelt. Die prognostizierten Auswirkungen auf Arbeits- und Privatleben, Gesellschaft, Politik und Demokratie werden enorm sein, und es ist und bleibt wichtig, gesamtgesellschaftlich Fragen zu stellen und Antworten zu geben, Regeln und Grenzen festzulegen – und die beeindruckende Innovationskraft hinter den vielen Forschungsprojekten zu würdigen, die KI-gestütze Problemlösungen entwickeln.

Auch klar: Wir kommen wieder! Und zwar am 18.11. mit dem Thema KI-TT 2.0: Menschen zwischen Social Scoring und Big Data.

Menü schließen